Kontakt

KundenCenter
Galerie Borneplatz
Borneplatz 2
48431 Rheine
Telefon: 05971 45 – 260
info@swrheine.de 

Stadtwerke Rheine GmbH
Hafenbahn 10
48431 Rheine
Telefon: 05971 45 – 0
info@swrheine.de

Wichtige Rufnummern

Kundenservice
Telefonnummer: 05971 45 – 260

Öffnungszeiten:
Mo-Fr: 9-18 Uhr
Sa: 9-12 Uhr

Störungsnummern
Strom: 05971 45 – 200
Gas/Wasser: 05971 45 – 201

Verwaltungsgebäude
05971 45 – 0

Möglicherweise erhebliche Behinderungen des Busverkehrs durch eine geplante Bombenentschärfung

(vom 10.04.2018)

Am Mittwoch, den 18.04.2018 plant die Stadt Rheine ab 07:00 Uhr am Hörstkamp eine mögliche Bombenentschärfung.

Für den Fall eines Bombenfunds wird der Bereich weiträumig abgesperrt. Je nach Größe der gefundenen Bombe wird ein Bereich im Radius von 250 m oder 500 m abgesperrt. Der Busverkehr der Linien C1 – C6 wäre ab ca. 10:00 betroffen, da die Busse nicht mehr über die Ludgerusbrücke fahren dürfen. Die Busse der Linien C1-C6 fahren bei einer Sperrung im 250 m Radius nur bis zur Huesecke. Von dort aus werden Pendelbusse eingesetzt, die die Fahrgäste über die Bodelschwinghbrücke zum Bustreff befördern. Sollte ein 500 m Umkreis gesperrt werden, wird ab ca. 14 Uhr ein Pendelverkehr zum Bustreff ab Osnabrücker Kirmesplatz eingerichtet, wo die Busse der Linien C1-C6 wenden um wieder auf Ihren Linienweg in die Stadtteile zu fahren.

Die Linie C8 kann für die Dauer der Sperrung, also ab ca. 10:00 Uhr, die Haltestellen Jakobi-Altenheim, Jakobi-Krankenhaus und Stadtwerke nicht bedienen. Der Bus fährt bei einer 250 m Umkreis-Sperrung direkt über die Hovestraße zur Haltestelle Staelskottenweg. Bei einer 500 m Sperrung entfällt für die Dauer der Sperrung auch die Haltestelle Staelskottenweg Die Busse der Linien C7 und C8 werden über die Lindenstraße und die Tichelkampstraße umgeleitet.

Die Linien C9 – C12 sind von den Sperrungen nicht betroffen. Es kann jedoch aufgrund von erhöhtem Verkehrsaufkommen zu Verspätungen kommen.

Die Fahrgäste werden gebeten sich über Radio RST und der Internetseite der Stadt Rheine unter www.rheine.de zu informieren.

Die Verkehrsgesellschaft weist darauf hin, dass Fahrzeuge, die im Parkhaus „Zentrum“, im Parkhaus „Emsgalerie“ und der Tiefgarage „Rathaus-Zentrum“ abgestellt wurden, für die Dauer der Bombenentschärfung nicht zugänglich sind.

zurück